Gaffel Kölsch Pflegetipps

Vom Genuss zum Hochgenuss
Wenn Sie Ihr Gaffel Kölsch nicht nur einfach trinken, sondern den feinherben, frischen Geschmack richtig genießen wollen, sollten Sie unbedingt die folgenden Gaffel Kölsch Pflegetipps beachten:

Gaffel Kölsch Pflegetipps

Auf die Frische achten
Trinken Sie Ihr Gaffel Kölsch immer frisch. Beachten Sie das Mindesthaltbarkeitsdatum auf dem Etikett oder Dosenboden. Länger als 6 Monate sollten Sie Gaffel nicht aufbewahren, denn nach diesem Zeitraum wird das Kölsch nach und nach an Geschmack einbüßen. Der Kenner schafft sich in der Regel einen Frischvorrat von 8 bis 12 Wochen an.

Kühl und dunkel lagern
Fass- und Flaschenbier sollten Sie vor starken Temperaturschwankungen und Flaschenbier auf jeden Fall vor Sonnenlicht aber auch grellem Kunstlicht schützen, denn Wärme und Licht beeinträchtigen den Geschmack.

Wie jedes andere Bier, so ist auch Kölsch ein „Schattengewächs“, das generell in kühlen, schattigen Getränkeabholmärkten, also nicht im Freien oder in Schaufensternähe, und bei Ihnen zu Haus im Keller und nicht auf dem Balkon am besten aufgehoben ist.

Die Lagertemperatur sollte im Sommer 9° C nicht über- und im Winter 5° C nicht unterschreiten, sonst kann die Lebensuhr des Kölschs schneller ablaufen als es das Haltbarkeitsdatum verspricht.

Ruhe bewahren
Vermeiden Sie auf jeden Fall starke Erschütterungen des Bieres. Die Vorfreude aufs Kölsch darf nicht überschäumen. Ein leises Zischen beim Öffnen der Flasche ist ein gutes Zeichen und wirkt appetitanregend. Fassbier sollte vor dem Anzapfen mindestens einen halben Tag ruhen.

Richtig temperieren
Die optimale Trinktemperatur für Gaffel Kölsch liegt zwischen 6° C bis 8° C. Die Kühlschranktemperatur sollte noch um 2° C darunter liegen, weil sich das Kölsch beim Einschenken oder Zapfen bereits leicht erwärmt.

Sollte der Eisschrank einmal wegen einer sommerlichen Gartenparty überfüllt sein, sind die Gaffel Kölsch Flaschen vorübergehend in einer mit kaltem Wasser gefüllten Badewanne gut aufgehoben.

Fässer halten Sie am besten mit Eiswürfelbeutel und/oder mit feuchten Tüchern kalt. Schockkühlen im Gefrierfach oder rasches Erwärmen unter heißem Wasser oder, was auch schon vorgekommen sein soll, in der Mikrowelle, sind nicht nur unvernünftig, sondern können auch auf den Magen schlagen.

Fass gekonnt anschlagen
Damit der Anstich feucht-fröhlich und nicht regnerisch-nass ausfällt, gehen Sie wie folgt vor: Legen Sie Holzhähne vor Gebrauch einige Zeit ins Wasser. Der geschlossene Hahn wird dann mit angefeuchtetem Gummidichtungsring in die untere Fassöffnung gedreht und mit ein, zwei kräftigen Schlägen in das Fass gehämmert. Da der Innendruck sehr groß ist, muss anfangs vorsichtig gezapft werden. Erst wenn der Druck nachlässt und der Kölschfluss versiegt, schlägt man das Ausgleichsventil oder einen zweiten Hahn ein.

Gläser müssen rein sein
Schützen Sie Ihre Gläser vor Staub, Koch-Dünsten oder Qualm und halten Sie Ihre Kölschstangen nicht nur sauber, sondern rein. Selbst wenn sie von Staub und Schmutz befreit sind, können sie noch immer durch unsichtbare Fett- und Spülmittelreste verunreinigt sein. Diese Rückstände bilden einen Film auf den Gläsern, der bewirkt, dass die Schaumkrone schnell zusammenbricht oder gar nicht erst entsteht.

Reinigen Sie Ihre Gläser stets mit sauberem Spülwasser und spülen Sie mit klarem Wasser nach. Besser ist es, ganz auf Spülwasser zu verzichten und die Kölschstangen mit heißem, klarem Wasser und einem eigenen kleinen Bierbürstchen oder Schwamm zu reinigen.

Im Fachhandel oder online (z.B. Becharein 2000 www.becher.dr.de) gibt es sogar spezielle unbedenkliche Reinigungstabletten oder Flüssigzusätze für das Reinigungswasser, die sogar in kaltem Wasser ihren Dienst tun.
Ein gut gespültes Glas erkennen Sie am geschlossenen Wasserfilm, der die Glaswände überzieht, wenn es aus dem Wasser gezogen wird. Einzelne Tropfen sind der sichtbare Beweis für falsch gespülte Gläser.

Zu guter Letzt empfehlen wir, dass Sie Ihre Gaffel Kölschstangen niemals mit einem Küchentuch abtrocknen und polieren. Lassen Sie die Gläser einfach an der Luft trocknen. Wasserflecken sind problemlos und verschwinden, wenn Sie das Glas, so wie es sich gehört, vor dem erneuten Gebrauch mit klarem Wasser durchspülen.

Fachgerecht zapfen oder einschenken
Lassen Sie Gaffel Kölsch nicht in ein warmes, trockenes Glas laufen, sondern spülen Sie das Glas zuvor mit kaltem Wasser aus. Dadurch ergeben sich bessere Schaumeigenschaften. Halten Sie das Glas schräg zum Zapfhahn oder zur Flasche, lassen Sie das Kölsch an der Glaswand entlang fließen, bis die Schaumkrone den oberen Rand erreicht hat. Stellen Sie das Glas für einen Augenblick ab, damit sich der Schaum etwas setzen kann. Jetzt nachgießen und damit eine schöne, feste Schaumkrone bilden. Niemals den Zapfhahn oder gar den Flaschenhals eintauchen, da sonst Luft ins Kölsch gedrückt und Kohlensäure ausgetrieben wird.

Schütten Sie keine halbvollen Gläser zusammen. Zwei abgestandene Kölsch ergeben wahrlich kein frisches.

Ein 7-Minuten-Pils ist eine Strafe, ein 7-Minuten-Kölsch eine Todsünde.

Merke: Gaffel Kölsch schmeckt am besten, wenn Sie es zuvor in zwei Zügen (siehe oben) einschenken und ebenso zügig servieren.

Auf Ihr Wohl!
Gaffel. Besonders Kölsch.